Der RSC Überherrn wünscht frohe Weihnachten

200!!! Magische Zahl geknackt!!

Unglaublich aber wahr. Der RSC Überherrn hat die magische Mitgliederanzahl von 200 endlich geknackt.
Entgegen dem allgemeinen Trend in den saarländischen Radsportvereinen steigt die Mitgliederzahl beim RSC Überherrn kontinuierlich an und die Tendenz bleibt auch weiter steigend.
Der Verein wurde 1979 gegründet und entwickelte sich in wenigen Jahren zu einem der größten und Leistungsstärksten Vereinen im Saarland.
2018 hat der Verein zum 35. mal das legendäre Straßenrennen von Überherrn veranstaltet und auch im Breitensport hat sich der Verein immer sehr angagiert. So wurde diese Jahr zum 39. mal eine Radtourenfahrt (RTF) angeboten. Dies alles klappt immer nur, weil sich der Vorstand und die ganzen Mitglieder immer wieder bereit erklären ihre Freizeit zu opfern und bei den Veranstaltungen zu unterstützen.
Natürlich sollte man hier auch die vielen Stunden der Trainer des RSC Überherrn beim Jugendtraining im Warndtwald am MunDepot erwähnen. Mit großem persönlichen Einsatz bietet der Verein sowohl Training fürs Mountainbiken als auch fürs Rennrad fahren an, dazu noch einmal in der Woche Techniktraining. Außer ein Fahrrad und Freude am radeln braucht man nicht viel um mal in den Trainingsstunden reinzuschnuppern! Wer sich angesprochen fühlt findet sowohl die Ansprechpartner als auch die Uhrzeiten der einzelnen Trainings auf der Homepage des Vereins.
Für all die Mühen und Zeit der ganzen Helfer möchte der Vorstand auf diesem Weg noch einmal allen „DANKE“ sagen.
Wie sieht die Zukunft aus? 2019 will der Verein zum 40. Geburtstag was ganz besonderes für alle Radsportbegeisterten anbieten! Was das sein wird, dass ist noch streng geheim. Wir werden aber zeitgerecht Informationen auf unserer Internetseite bekannt geben.
Weitere Infos zum Verein können sie auf rsc-ueberherrn.de nachlesen.

Tolle Ergebnisse der Jugendfahrer des RSC Überherrn beim Saar Pfalz Cup

In den Sommerferien fanden für die beiden Jugendfahrer des RSC Überherrn Michael Kircher und Giorgio Santamaria drei spannende Rennen im Saar Pfalz Cup (SPC) statt.

Gestartet wurde am 22.07. in Kandel, beim Heimatverein des Deutschen Meisters Pascal Ackermann, der auch vor Ort war und jedem Jugendfahrer ein kleines Geschenk von Bora Hansgrohe mitgebracht hat.
Michael startete in der U 13 und musste 12 Runden fahren. Er war die ganze Zeit in der Führungsgruppe und belegte am Schluss einen sehr guten 5. Platz.
Giorgio hatte einen nicht so tollen Tag erwischt und belegte mit Abstand zu den ersten 3 einen tollen 4. Platz.

Eine Woche später, also am 29.07. ging es dann in Dahn.
Auch hier musste Michael im Kriterium 12 Runden absolvieren. Er war immer in der Führungsgruppe dabei, konnte aber leider in den Wertungsrunden keine Punkte einfahren. Die letzten 3 Runden setzte er sich mit einem anderen Fahrer aus der Gruppe ab, überfuhr als zweiter die Ziellinie, was einen tollen Platz 3 bedeutete.

Giorgio musste 6 Runden absolvieren. Er setzte sich von Anfang an mit einem weiteren Fahrer von seinen Verfolgern ab. Er leistete aber leider die ganze Führungsarbeit, sodass ein Gegner mehr Spirit im Schlußsprint hatte und Giorgio auf den 2. Platz verwieß.

Zum Anschluss ging es dann am Sonntag den 05.08. nach Mehlingen.
Hier musste Michael 4 Runden fahren, in der letzten Runde wurde er leider etwas abgedrängt, sodass für ihn nur Platz 11 blieb.
Giorgio musste die Strecke 2 mal fahren. In der letzten Runde ging er zu früh in den Wind und wurde kurz vor der Ziellinie noch überholt und toller 2.
Er konnte weiterhin sein gelbes Trikot als Führender im SPC verteidigen.

RTF des RSC Überherrn macht nicht nur Radfahrer glücklich!

Am Sonntag den 24.Juni war es dann so weit und das nächste Highlight des RSC Überherrn stand auf dem Plan. Das Radtourenfahren (RTF) startete zum ersten mal am neuen Start- und Zielort, dem Sportplatz in Altforweiler! Was gut angenommen wurde und sich als richtige Entscheidung herausstellte!

Gestartet wurde auf 4 verschiedenen Strecken, meist wurde im benachbarten Frankreich auf tollen Routen gefahren. Knapp 200 Starter stellten sich den Strecken! Viele fuhren unsere längste Strecke, 150 km bergauf und bergab durch tolle Landschaft. Leider waren insgesamt etwas weniger Starter als letztes Jahr hier, dies lang bestimmt an den Ferien und großen Radfahrveranstaltungen in den Vogesen und dem benachbarten Rheinland-Pfalz. Natürlich waren auch einige Saarländer beim 3 Länder Giro.

Kulinarisch haben wir uns dieses Jahr vieles einfallen lassen, so gab es frischen Blechkuchen, Lyoner-Baguette und als Nachspeise lecker Gummibärchen, dafür bekamen wir sehr viel Lob von unseren Teilnehmern!
Nächstes Jahr passen wir etwas besser bei der Terminwahl auf.

Aber alles Schlechte hat ja auch was Gutes, so konnten wir heute noch einiges an toller Verpflegung den Kindern des Kindergarten in Altforweiler schenken. Diese haben sich riesig darüber gefreut!!!

Der Vorstand bedankt sich bei allen Helfern und Radbegeisterten für die tolle Veranstaltung.