36. Überherrner Straßenrennen auf dem Wallerfanger Saargau am Sonntag, 14.04.2019

Als eine Abordnung des Saarländischen Rundfunks im Dezember 2018 auf Mallorca die Profis des BORA–hansgrohe Cycling-Team besuchte, wurde auch der amtierende Deutsche Meister, Pascal Ackermann, aus Kandel in der Südpfalz, interviewt. 2018 war für Pascal Ackermann von ganz beachtlichen Erfolgen gekennzeichnet. Insbesondere bei der „Tour de Romandie“, dem Criterium du Dauphine, wo jeweils Etappensiege heraus sprangen oder dem Überraschungserfolg beim Straßenrennen in London, rückten den 25-jährigen ins Rampenlicht der Öffentlichkeit.
Im Laufe der Unterhaltung wurde gefragt, ob sich Pascal noch an Rennen im Saarland erinnern könnte. Sofort fiel ihm das Überherrner-Straßenrennen ein, sowie das inzwischen leider nicht mehr stattfindende Rennen im Saarlouiser Ortsteil Steinrausch , die er schon als Junioren-Rennfahrer bestritten hatte.
Viele andere erfolgreiche deutsche Profis, wie z.B. das Rennsportteam der LG Stuttgart , aus dem heraus sich dann die Mannschaft „Deutsche Telekom“ entwickelte oder u.a. Johannes Fröhlinger , Marcel Sieberg , Thomas Fothen und Marcel Kittel , sowie die in der eigenen RSC-Jugend ausgebildete Mannschafts-Straßenweltmeisterin und Bahn-Vizeeuropameisterin Lisa Klein , haben im Laufe der letzten 36 Jahre auch durch die Austragung des jährlichen Straßenrennens in Überherrn bzw. auf dem Saargau einen kontinuierlichen Baustein zu ihrer internationalen Karriere bereitgestellt bekommen und könnten dasselbe erzählen wie Pascal Ackermann.
Mit bescheidenen finanziellen Mitteln und dem unermüdlichen Einsatz der Ehrenamtler des RSC, was immer mit sehr viel Herzblut und dem „Virus“ Radsport verbunden ist, wird hier jedes Jahr Großes für diesen Sport im Saarland geleistet. Wer heute den Radsport in Deutschland betrachtet, sieht kein Doping – „ Trümmerfeld “ mehr, sondern, und das könnte die neue Radsport-Generation bestätigen, ein funktionierendes Kontrollsystem, indem die Manipulationskultur auf ein Minimum reduziert wurde und in dem die Glaubwürdigkeit wieder siegt. Radfahren ist schließlich immer noch eine der faszinierendsten Arten, seinen Körper zu spüren, egal ob Profi oder Freizeitsportler.

Ab 9.00 Uhr wird die Austragung des 36.Überherrner Straßenrennens stattfinden. Der sehr hochwertige Kurs lockte in den letzten Jahren viele der besten Radamateure Deutschlands auf den Saargau. Auf einer der anspruchsvollsten Strecken, in wunderschöner Landschaft im Südwesten der Bundesrepublik, werden auf einem 14,1 km langen Kurs durch die Ortsteile von Wallerfangen in den höchsten Amateurklassen KT/Elite Amateure sowie der Rennklasse der Amateure Radsport auf Spitzen – Niveau geboten.Nach der BDR Lizenz – Reform wird die ehemalige C – Klasse noch um die Tageslizenzfahrer erweitert. Die Streckenlängen umfassen dabei 85 bzw.113 km und es werden insgesamt ca. 1200 Höhenmetern absolviert.

Auch In diesem Jahr beteiligt sich der Rad-Sport-Club Überherrn am sog. Saar-Pfalz-Cup, der größten Rennserie für Nachwuchsfahrer. Neben den Rennen der Männer mit den höchsten Amateurklassen KT/Elite Amateure sowie den Rennfahrern der Klasse „Amateure“, werden die Zuschauer auch im Jugendbereich wieder interessanten Sport erleben dürfen.

Den Rennbeginn machen wie immer die Senioren-Radfahrer in Ihren drei Altersklassen. Der 2,4 km lange Anstieg nach Rammelfangen wird dabei, neben dem 500m langen Schlussanstieg zum Ziel in der Bedersdorfer Straße in Ittersdorf, für die Rennfahrer den entscheidenden Streckenabschnitt darstellen.

Die Verpflegung und Bewirtung unserer Radsport-Gäste und Zuschauer wird uns auch in diesem Jahr ein hohes Anliegen sein. Ein Besuch des Überherrner Radrennens lohnt sich am 14.April aber auch besonders für die jüngsten Radfahrer.

Wer Lust hat, kann sich beim „Erste Schritt Rennen“ mit anderen seiner Altersklasse auf einer extra abgesperrten kleinen Rennstrecke messen. Welches Fahrrad hierfür benutzt wird , ist zweitrangig. Für jeden der jungen Teilnehmer wartet im Anschluss ein kleines Präsent. Dabei spielen auch die beteiligten Eltern eine große Rolle, wenn sie einmal ihre Kinder spielerisch an den Radsport heranführen wollen.

Die Organisation dieser Großveranstaltung wird in erster Linie nur durch das große Engagement der ehrenamtlichen Mitglieder und treuen Helfer des RSC Überherrn ermöglicht.
Ein großes Dankeschön gilt auch dem Landkreis Saarlouis, den Gemeinden Überherrn und Wallerfangen, den treuen Rennpatenschaften und natürlich all unseren Förderern und Partnern.
Diese Unterstützung haucht dem Renntag nun schon seit 36 Jahren immer wieder Leben ein !

Kontinuierlich, schauen wir gemeinsam mit Euch, auf eine hoffentlich positive Zukunft dieses einzigen saarländischen Traditionsrennens auf dem Saargau.