Vereinsinfo

Mit seinen ca. 180 Mitgliedern, davon 20 Jugendliche, verfügt der Verein über eine solide Basis, auf deren Grundlage es immer wieder gelingt, hervorragende Resultate im Spitzenradsport zu erzielen. Durch die breite Struktur des Vereins ist es nachvollziehbar, dass die Hauptaktivitäten in den verschiedenen Bereichen des Vereins über die Jahre hin unterschiedlich stark ausgeprägt waren. Dabei hat sich gezeigt, dass es richtig war, auch in den Jahren, als man in Überherrn nicht so erfolgreich war, die Jugendarbeit kontinuierlich weiterzuführen.


Dem damaligen Jugendfachwart Michael Hümbert sen. gelang es zusammen mit dem 2. Vorsitzenden Michael Spang eine neue Generation von Jugendlichen an den Radsport heranzuführen. Die Mühe der Verantwortlichen und das Vertrauen des Vorstandes wurde dann pünktlich zum 25-jährigen Vereinsjubiläum mit dem 2. und dem 3. Platz der Überherrner Schülerfahrer Michael Hümbert jun. und Robin Jose bei den Deutschen Meisterschaften in Queidersbach/ Pfalz belohnt. Zuvor hatte schon Seniorenfahrer Walter Haberstroh mit einem 5. Platz bei der DM für Jubel im Verein gesorgt. Nicht nur der Erfolg der Nachwuchsfahrer, sondern vielmehr die Begeisterung der Kinder und Jugendlichen für den Radsport machen Mut für die Zukunft. Auch die nun im Profi Radsport beheimatete Lisa Klein hat ihr Start beim RSC Überherrn gemacht.


Unterteilt ist der Verein in zwei Bereiche:
Breitensport:

  • Radtourenfahren (RTF)
  • Wanderfahren
  • Mountainbike und Country-Tourenfahren (CTF)
  • Jugend-Familienfahren

Leistungssport:

  • Rennsport
  • Jugendteam


Im Breitensportbereich, insbesondere bei den Wanderfahrern und im Bereich Jugend- und Familie steht der Spaß am gemeinsamen Radfahren im Vordergrund. Das Radfahren in diesem Bereich dient der Gesundheit und eignet sich hervorragend um die körperliche Fitness zu fördern.

Bei den Radtourenfahrern (RTF) und bei den Geländefahrern (CTF) ist der sportliche Anspruch schon stärker gesetzt. Gemeinsame längere Ausfahrten bilden hier das Trainingsprogramm. Aber auch Teilnahmen an RTF Veranstaltungen mit verschiedenen Tourenlängen bis hin zu 150km stehen auf dem Programm. Bei Radmarathons mit einer Länge von über 200km ist die Grenze zwischen Breitensport und Leistungssport fließend. Betreut werden die Fahrer, insbesondere die Neulinge, von erfahrenen Radfahrern, wobei die Parole gilt: Wir fahren zusammen los und kommen auch zusammen an.


Radfahren als Leistungssport kann man beim RSC in den Bereichen ab U23, im Amateursport und als Seniorenfahrer betreiben. Das Training findet individuell nach den eigenen speziellen Trainingsplänen oder zusammen in der Gruppe mit Gleichgesinnten statt. Betreuer und Ansprechpartner ist der sportliche Leiter, der auch für die Meldungen zur Teilnahme an Rennen zuständig ist.


Das Training der Nachwuchsfahrer, die organisatorisch dem Leistungssport angegliedert sind, findet beim RSC Überherrn auf einer abgelegenen, vom Straßenverkehr freien 1,2 km langen Rundstrecke im Warndtwald, ca. 4km von Überherrn entfernt, statt. Das Gelände diente früher als Militärdepot und wurde in Abstimmung mit der Forstverwaltung dem RSC zu Trainingszwecken überlassen.

©2018 RSC Überherrn e.V. - Alle Rechte vorbehalten.