Radtourenfahren und Wanderfahren

Radtourenfahren (RTF) ist eine ausgesprochene Ausdauersportart. Bei den angebotenen Veranstaltungen findet keine Zeitnahme statt und jeder Teilnehmer kann unter den angebotenen Strecken seine Distanz frei wählen. Somit ist eine RTF für alle sportlich orientierten Fahrer die ideale Möglichkeit, auf ausgeschilderten Strecken schöne Touren zurückzulegen, ohne an seine Leistungsgrenzen zu stoßen.



Die Teilnahme an einer RTF ist auch ohne die Mitgliedschaft in einem Radsportverein möglich. Jedoch ist für Vereinsmitglieder der Startbeitrag ermäßigt.

RTF - Veranstaltungen werden in der Saison von März bis September, in der Regel an einem Sonntag, angeboten. Die ausgeschriebenen Radtouren haben eine Tourenlänge zwischen 40 und 300 km und sind in 5 Klassen (41 - 70, 71 - 110, 111 - 150, 151 -200, über 200 km) unterteilt.

Obwohl keine Zeitmessung stattfindet, wird von den Veranstaltern aus organisatorischen Gründen ein Zeitraum vorgegeben, in dem die Strecke absolviert werden sollte. Auf den Stecken befinden sich in mehreren Kilometern Abstand Kontrollstellen, an denen eine Erfrischung/Stärkung gereicht wird.

Für die gefahrenen Kilometer werden entsprechend der Klassen 1, 2, 3, 4 oder 5 Wertungspunkte vergeben. Diese Wertungspunkte werden in die rote RTF - Wertungskarte eingetragen. Sind am Ende der Saison genügend Punkte erradelt worden, bekommt man dafür eine Jahresauszeichnung. Die dafür notwendige Wertungskarte kann beim Verein erworben werden.


Termine zu RTF-Veranstaltungen können sie im BDR-Breitensportkalender nachlesen.

Die Sparte Wanderfahrer ist unsere Abteilung, in der das gesellige und gesundheitsbewusste Radfahren im Vordergrund steht. Radwanderungen bieten eine hervorragende Möglichkeit, die nähere Heimat per Rad kennen zulernen und dadurch einen z. T. völlig neuen Einblick in die umgebende Natur zu gewinnen. So bilden oftmals besondere Landschaftsstriche oder auch kulturelle Einrichtungen (z. B. Museen, Burgen etc.) das Ziel. Sicherlich kann man Radwanderungen auch alleine unternehmen; bei den terminlich festgelegten Angeboten steht aber das Radeln in einer Gruppe gleich gesinnter bewusst im Mittelpunkt. Sie können damit sowohl zum individuellen Wohlbefinden beitragen, als auch die Freude an der Fortbewegung mit dem Fahrrad steigern.

Die gemeinsamen Ausfahrten finden bei trockenem und schönen Wetter statt. Bei regnerischem Wetter bleiben die Räder in der Garage. Die Hauptsaison ist von Ende März /Anfang April bis Mitte Oktober. Die gemeinsamen Touren werden unter den Wanderfahrern abgesprochen und im Einzelnen terminiert und festgelegt. Das regelmäßige Training ist auch für Ungeübte und Kinder geeignet, die schon mal 20 bis 40 km mit dem Rad zurücklegen können. Jedes stabile Straßenrad ist für Training und Touren tauglich.

©2018 RSC Überherrn e.V. - Alle Rechte vorbehalten.